Ich weiß, ganzen vielen schmecken Auberginen bzw. Melanzani gar nicht.  Mein Küchenfreund hat sie auch erst lieben gelernt. Und ich glaube, dass ich weiß, woran das liegt. Sie müssen nämlich wirklich weich sein, um ihren vollen Geschmack zu entfalten. Oft sind sie einfach noch zu roh, wenn sie am Antipasti-Teller serviert werden. Dieser fruchtige Sommersalat kann sicher Überzeugungsarbeit leisten.

Zutaten

für 4 Vorspeisen-Portionen

  • 1 mittlere Melanzane/Aubergine
  • 6 EL Olivenöl
  • 5 – 6 getrocknete Tomaten
  • 3 EL gehobelter Parmesan
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 Schuss Aceto Balsamico
  • Peperoncino oder Chili
  • 2 EL gehackte frische Petersilie
  • Salz

Zubereitung

Die Melanzane/Aubergine in kleine Würfel schneiden, mit dem Olivenöl übergießen und in einer Auflaufform bei 200 Grad für etwa 30 Minuten weich werden lassen. Zwischendurch umrühren. Die weichen Melanzani-Würfel etwas auskühlen lassen. Die getrockneten Tomaten in kleine Würfel schneiden. Dann die Gemüse-Würfel mit der Petersilie vermischen und mit dem Zitronensaft und Aceto Balsamico vermischen. Mit Salz und Peperoncini würzen und zum Schluss mit dem Parmesan bestreuen.

Tipp

Oft steht in Rezepten, dass man Melanzani einsalzen muss, um die Bitterstoffe rauszuziehen. Das ist mittlerweile nicht mehr nötig, da aus den handelsüblichen Sorten die Bitterstoffe rausgezüchtet wurden. Einsalzen ist nur mehr nötig, wenn du ihnen Wasser entziehen willst, damit sie besser und schneller anbraten.

Isi

Isi

Ich koche mit Leidenschaft. Genießen mit Verantwortung ist mein Credo.

Hinterlasse einen Kommentar

Newsletter

Jetzt versäumst du nichts mehr – aktuelle Rezepte, kulinarische Stories, Tipps & Wissenswertes zum nachhaltigen Genuss bekommst du regelmäßig per E-Mail von deiner Küchenfreundin Isi serviert.

Du verlässt jetzt die Küchenfreundin.

Bist du dir sicher?

Du wirst weitergeleitet zu

Um fortzufahren klicke oben auf den Link Abbrechen