Ich bin Isi. So nennen mich meine FreundInnen. Isi steht für Isolde, Isolde Bornemann. Mit größter Freude backe und koche ich, seit ich acht Jahre alt bin. Aufgewachsen bin ich in Kärnten. Von klein auf habe ich erlebt und gegessen, was die Natur zu jeder Jahreszeit bietet. Ich habe mitbekommen, dass Lebensmittel keine Wegwerfprodukte sind und wie ich mit wenigen und einfachen Zutaten etwas Köstliches auf den Tisch bringe. Das ist meine kulinarische Mitgift. Seit meiner Kindheit sammle und studiere ich Rezepte mit Leidenschaft. Andere sind mit Plan, aber auch durch Zufall über die Jahre in meiner Küche entstanden.

Mein kulinarisches Erbe ist bis heute die Basis in meinem Genussleben. Es spornt mich immer wieder an, auch dann etwas Gutes zu kochen, wenn der Kühlschrank fast leer ist. Ich bin die Meisterin der Restlverwertung und einfachen, schnellen Küche. Am Wochenende spielt dann das Kontrastprogramm. Dann biegt sich der Tisch schon einmal vor Köstlichkeiten für Familie und Freunde. Dafür wird oft tagelang geplant, eingekauft und vorbereitet. So passt sich mein kulinarisches Spektrum an den Rhythmus von Berufs- und Familienleben an.

Essen & Trinken gehört auch zu meinem Berufsleben – ich habe als Restaurantkritikerin & Gourmetjournalistin gearbeitet und an der Gestaltung von Kochbüchern mitgewirkt.

Außerdem arbeite ich seit einigen Jahren als selbstständige Unternehmensberaterin für Marketing im digitalen Wandel. Markenführung und Content Marketing sind dabei meine Schwerpunkte.
Mehr dazu unter www.bornemann-bb.at.

Die einen sind überzeugte Veganer, die anderen essen nur mehr glutenfrei und Zucker ist sowieso bei vielen als Teufelszeug verschrien. Die Meinungen und Motive darüber, was heute auf den Tisch kommen darf, gehen weit auseinander. Für mich ist jedes Lebensmittel wertvoll und verdient Respekt. Und die Vielfalt am Teller macht immer wieder auf´s Neue glücklich. Ich möchte nicht dogmatisch sein, beherzige aber ein paar Grundsätze. Sie bringen mehr Genuss und sind ein kleiner Beitrag, die Welt so zu behandeln, dass auch die Generationen nach uns, noch gut leben können.

Meine Grundsätze

1

Die Qualität der Lebensmittel ist entscheidend.

2

Die Saison bestimmt, was gekocht wird.

3

Lieber Regionales als Weitgereistes.

4

Bio ist mir lieber.

5

Selbst Geerntetes und Gesammeltes ist Küchengold.

6

Fleisch gibt es so oft, wie anno dazumal.

7

Essenslust und Gesundheit sind kein Widerspruch.

8

Reste haben Potenzial.

9

Lebensmittel wegwerfen geht gar nicht!

10

Fertigprodukte vermeide ich so gut es geht.

11

Die italienische, französische & österreichische Küche inspirieren mich.

12

Es lebe auch manchmal die Ausnahme von den Regeln. 🙂

Ich freue mich, wenn wir in Kontakt bleiben.