Erdäpfelgulasch ist ein Klassiker der österreichischen Küche. Je nach Geschmack und was gerade zuhause ist, können die verschiedensten Würste verarbeitet oder auch weggelassen werden. Meine Version kommt nicht ohne Wurst und Speck aus und wer will, kann auch noch etwas Chili reingeben, dann wird’s richtig würzig.

Zutaten

für 4 Portionen

  • 2 große Zwiebel
  • 700 g mehlig kochende Erdäpfel/Kartoffel
  • 100 g Schinkenspeck
  • 750 ml Wasser
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • 2 EL mildes Paprikapulver
  • 2 EL Hesperiden- oder Obstessig
  • Salz & Pfeffer
  • 1 Messerspitze gemahlener Kümmel
  • 1 bis 2 EL getrockneter Majoran
  • eventuell 1 Knoblauchzehe gehackt
  • 2 – 3 Paar Frankfurter (Wiener) oder Debreziner Würstel
  • 1 – 2 EL Butter
  • eventuell Chili

Zubereitung

Die Zwiebel fein hacken und in Öl goldgelb anrösten. Dann den klein gewürfelten Speck kurz mitrösten. Paprikapulver einrühren und sofort mit dem Essig ablöschen. Ansonsten wird der Paprika bitter. Mit Wasser aufgießen. Jetzt die geschälten und in kleine Stücke geschnittenen Kartoffel dazu geben. Mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Majoran würzen. Je nachdem wie groß die Stücke geschnitten sind, das Gulasch etwa für 30 Minuten kochen lassen, solange bis die Kartoffeln weich sind. Durch die Stärke der mehligen Kartoffeln sollte das Gulasch seine Cremigkeit bekommen. Ich zerdrücke zusätzlich einige der gekochten Kartoffelstücke und gebe sie zum Binden wieder zurück in den Topf. Kurz bevor das Gulasch fertig ist, röste ich die klein geschnittenen Würste noch in etwas Butter an, bevor sie in den Topf kommen. Das Gulasch dann noch ein paar Minuten kochen lassen und final nochmals abschmecken. Wer mag, kann auch noch ein wenig Chili ins Gulasch geben.

Tipp

Bei den Würstel macht es sich auch gut, wenn du Frankfurter und Debreziner mixt. Auch kannst du ohne weiteres eine andere weiche Wurst nehmen. Vielleicht ist auch ein Rest übrig, dann findet der in diesem Gulasch eine neue Bestimmung. Ich habe auch schon ein wenig angebratenen Leberkäse reingeschnitten.

Isi

Isi

Ich koche mit Leidenschaft. Genießen mit Verantwortung ist mein Credo.

Hinterlasse einen Kommentar

Newsletter

Jetzt versäumst du nichts mehr – aktuelle Rezepte, kulinarische Stories, Tipps & Wissenswertes zum nachhaltigen Genuss bekommst du regelmäßig per E-Mail von deiner Küchenfreundin Isi serviert.

Du verlässt jetzt die Küchenfreundin.

Wundere dich nicht, es geht jetzt gleich ein weiteres Fenster auf. Ich freue mich, wenn du bald zur Küchenfreundin zurückkehrst.

Du wirst weitergeleitet zu

Um fortzufahren klicke oben auf den Link Abbrechen