Buchweizen ist eine große Nummer in der Normandie und Bretagne. Daraus entstehen dort herrliche Crepes und wunderbare pikante Galettes. In der vergangenen Jahren wird Buchweizen auch in Österreich immer mehr entdeckt. Sein nussiger Geschmack macht sich besonders in Süßspeisen gut. In Südkärnten, in der Gegend von Bleiburg hat sich die ganze Gegend dem sogenannten Had´n verschieben. Grund genug für mich, mit Kärntner Had´n französische Crepes zu machen. Eine herrliche Nachspeise in der Erdbeerzeit.

Zutaten

für 4 – 6  Personen als Nachspeise

Teig

  • 2 kleine Eier
  • 180 bis 200 ml Milch
  • 30 g flüssige Butter
  • 30 g glattes Weizenmehl
  • 30 g Buchweizenmehl
  • Butter zum Backen

Fülle

  • 400 g Erdbeeren
  • 2 bis 3 EL Kristallzucker
  • frische Minze

Creme

  • 150 g Creme Fraiche
  • 1 EL Staubzucker (Puderzucker)
  • 1 TL Zitronensaft

Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung

Teig

Das Mehl mit dem Schneebesen zuerst in die Milch einrühren. Erst dann kommen die Eier dazu. Zum Schluss die flüssige Butter einrühren. Die Masse für 10 bis 15 Minuten stehen lassen. Die Masse darf nicht zu zäh sein, sonst noch etwas Milch dazu geben. In einer mittelgroßen Pfanne – am besten eignet sich eine Palatschinkenpfanne – etwas Butter erhitzen. Nur wenig Teig in die Pfanne geben, schnell schenken und umdrehen, sobald die obere Seiten trocken und die Unterseite leicht gebräunt ist. Im auf 50 Grad vorgeheizten Backrohr warmhalten. Die restlichen Crepes fertig backen.

Fülle

Die Creme Fraiche mit Zitronensaft und Staubzucker glatt rühren.

Die gewaschenen Erdbeeren halbieren, die großem vierteln. Kurz vor dem Servieren mit Zucker für ca. 1 bis 2 Minuten erwärmen. Dann 1 bis 2 EL klein geschnittene Minze darüber geben.

Finale

Die fertigen Crepes mit den Erdbeeren füllen und nach Lust und Laune zusammenschlagen. Mit Staubzucker bestreuen und der Creme servieren.

Tipp

Die fertigen Crepes im Backrohr unbedingt abdecken, sonst trocknen sie zu schnell aus. Am besten schmecken sie natürlich direkt aus der Pfanne, wenn aber alle am Tisch zu gleich essen wollen, lässt sich das Warmhalten leider nicht vermeiden.

Isi

Isi

Ich koche mit Leidenschaft. Genießen mit Verantwortung ist mein Credo.

Hinterlasse einen Kommentar

Newsletter

Jetzt versäumst du nichts mehr – aktuelle Rezepte, kulinarische Stories, Tipps & Wissenswertes zum nachhaltigen Genuss bekommst du regelmäßig per E-Mail von deiner Küchenfreundin Isi serviert.

Du verlässt jetzt die Küchenfreundin.

Wundere dich nicht, es geht jetzt gleich ein weiteres Fenster auf. Ich freue mich, wenn du bald zur Küchenfreundin zurückkehrst.

Du wirst weitergeleitet zu

Um fortzufahren klicke oben auf den Link Abbrechen