Wer Bananen mag, liebt Bananenschnitten. Eine einfache Regel – nur wo gibt es die Besten? Wenn du willst, ab sofort bei dir zuhause. Idealerweise backst und füllst du sie schon am Vortag. So ziehen sie gut durch und du brauchst sie nur mehr am nächsten Tag mit deinen Lieben schabulieren.

Zutaten

für 16 – 18 Stück

Teig

  • 5 große Eier
  • 250 g Staubzucker
  • Vanillezucker
  • 250 g glattes Mehl
  • 2 TL Weinsteinbackpulver
  • 1/8 l lauwarmes Wasser
  • 1/8 l neutrales Öl (z.B. Sonnenblumenöl)
  • 3 TL Kakaopulver
  • 1 EL Rum
  • 1 Prise Salz
  • Butter und Mehl für das Backblech

Fülle

  • 500 ml Milch
  • 1 Packerl Vanillepudding
  • 2 Dotter
  • 60 g Zucker
  • Saft von einer Zitrone
  • 200 g weiche Butter
  • 1 EL Rum
  •  Himbeermarmelade
  • 12 kleine reife Bananen
  • Zitronensaft zum Beträufeln

Glasur

  • 200 g Kuvertüre
  • 6 – 8 EL Schlagobers

Zubereitung

Teig

Backofen auf 170 Grad (Ober/Unterhitze) vorheizen. Blech buttern und mit Mehl bestauben.

Zuerst das Eiweiß mit Salz steif schlagen. In einer zweiten Rührschüssel Dotter, Staubzucker, Rum und Vanillezucker schaumig rühren. Den Kakao mit dem lauwarmen Wasser verrühren und gemeinsam mit dem Mehl (versiebt mit dem Backpulver) zur Eiermasse geben. Alles mixen und langsam das Öl einfließen lassen. Zum Schluss den Eischnee unterheben. Die Masse gleichmäßig am Blech verteilen. Im vorgeheizten Backrohr auf mittlerer Schiene ca. 40 Minuten backen.

Fülle

Während die Schnitten im Rohr ist, kannst du dich mit der Creme beschäftigen. Das Puddingpulver mit etwas Milch, dem Zucker und den Dottern glatt verrühren. Diese Masse zügig in die kochende Milch einrühren, kurz aufkochen lassen. Den fertigen Pudding in eine Porzellanschüssel leeren und sofort mit Staubzucker bestreuen. So bildet sich keine Haut. Bis der Pudding abgekühlt ist, hast du erst mal Pause. Dann die weiche Butter schaumig rühren, den erkalteten (zimmerwarmen) Pudding, Rum und Zitronensaft gut unterrühren.

Füllen und Dekorieren

Die ausgekühlte Teigplatte mit passierter Himbeermarmelade streichen. Dann die längs geteilten Bananen mit der Schnittfläche nach unten drauflegen. Vorher noch gut auf beiden Seiten mit Zitronensaft beträufeln, damit die Bananen nicht braun werden. Die Creme gleichmäßig über den Bananen verteilen. Für die Glasur Kuvertüre in kleine Stücke brechen und im Wasserbad erhitzen. Etwas Schlagobers unter die geschmolzene Masse rühren. So wird die Masse cremiger. Die Schokolade rasch mit einer Kuchenpalette über die Creme-Schicht streichen. Die Bananenschnitten kühl stellen.

Tipp

Die Creme sollte nicht zu kalt sein, wenn du sie auf die Teigplatte streichst, sonst wird die Schokoglasur sofort hart und du kannst sie nicht mehr verstreichen. Auch beim Schneiden der Schnitten, sollte die Schnitten Zimmertemperatur haben, sonst bricht dir die Glasur.

Isi

Isi

Ich koche mit Leidenschaft. Genießen mit Verantwortung ist mein Credo.

2 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Newsletter

Jetzt versäumst du nichts mehr – aktuelle Rezepte, kulinarische Stories, Tipps & Wissenswertes zum nachhaltigen Genuss bekommst du regelmäßig per E-Mail von deiner Küchenfreundin Isi serviert.

Du verlässt jetzt die Küchenfreundin.

Bist du dir sicher?

Du wirst weitergeleitet zu

Um fortzufahren klicke oben auf den Link Abbrechen