Wenn Spinat und Bärlauch bei uns sprießen, ist für mich der Frühling da. Ich liebe den vielseitigen Spinat. Und er muss auf jeden Fall frisch sein, der tiefgekühlte kommt einfach an den Geschmack der grünen Blätter nicht heran. Bei dieser Variante ersparst du dir sogar das Blanchieren und er behält trotzdem seine wunderschöne grüne Farbe.

Zutaten

für 4 Portionen

  • 350 g frischer Spinat
  • 1 kleine gelbe Zwiebel
  • 1 EL Weizenmehl
  • 1 EL Butter
  • 1/8 l Wasser
  • 1/2 l Milch
  • 1 Schuss Schlagobers
  • Salz & weißer Pfeffer
  • Muskatnuss
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 Eier

Zubereitung

Die Zwiebel sehr fein schneiden und in der Butter hellbraun rösten. Dann kommt das Mehl dazu. Es sollte auch etwas Farbe annehmen. Gut mit einem Schneebesen umrühren, damit sich keine Klumpen bilden, nach und nach das Wasser und dann die Milch dazu gießen. Erst dann kommt der geputzte, gewaschene und grob gehackte Spinat in die Suppe. Salzen und den klein gehackten Knoblauch dazu geben. Einige Minuten bei mittlerer Temperatur köcheln, bis der Spinat zusammengefallen ist und die Blätter weich sind. Das dauert etwa 10 Minuten. Mit Pfeffer, frisch geriebener Muskatnuss würzen. Vom Herd nehmen und die Suppe mit dem Pürierstab cremig mixen. Nochmals mit allen Gewürzen abschmecken und je nach gewünschter Cremigkeit noch ein oder zwei Schuss Schlagobers dazu geben.

Pochierte Eier

Für jedes Ei eine Kaffeetasse mit einem großen Stück Frischhaltefolie auskleiden. Es sollten je 15 cm Folie auf der Seite über den Rand stehen. Die ausgekleidete Tasse mit 3 Tropfen neutralem Öl ausstreichen. Dann je ein aufgeschlagenes Ei in die Tassen geben. Jetzt die beiden Enden der Folie zusammenknoten. Es darf keine Luftblase in dem selbst gemachten Sackerl zurückbleiben. Einen kleinen Topf mit reichlich Wasser zum Kochen bringen. Sobald das Wasser kocht, von der heißen Platte ziehen und das Ei einlegen. Das Ei braucht 3 Minuten. In dieser Zeit sollte das Eiweiß stocken. Dann das Ei rausnehmen und vorsichtig mit einer Schere den Knoten abschneiden und das Ei aus der Folie holen. Am besten direkt in die Suppe gleiten lassen.

Tipp

Du kannst diese Suppe auch mit Mangold zubereiten.

Isi

Isi

Ich koche mit Leidenschaft. Genießen mit Verantwortung ist mein Credo.

Hinterlasse einen Kommentar

Newsletter

Jetzt versäumst du nichts mehr – aktuelle Rezepte, kulinarische Stories, Tipps & Wissenswertes zum nachhaltigen Genuss bekommst du regelmäßig per E-Mail von deiner Küchenfreundin Isi serviert.

Du verlässt jetzt die Küchenfreundin.

Wundere dich nicht, es geht jetzt gleich ein weiteres Fenster auf. Ich freue mich, wenn du bald zur Küchenfreundin zurückkehrst.

Du wirst weitergeleitet zu

Um fortzufahren klicke oben auf den Link Abbrechen