Hülsenfrüchte sind nicht nur sehr gesund, sie sind auch wegen ihrem hohen Proteingehalt ein feiner Fleischersatz und machen anhaltend satt. Deswegen experimentiere ich immer wieder gerne mit Bohnen und Linsen. Wie auch bei diesem Gulasch oder Ragout. Ich habe dafür ganz bunte getrocknete Bohnen verwendet und viel geräucherten Paprika, der dem Gericht diese besondere rauchige, speckige Note verleiht. Je nach dem wie feurig du es magst, kannst du den Chili dosieren. Es schmeckt aber auch in einer milden Variante ganz köstlich.

Zutaten

2 große Portionen

  • 200 g getrocknete rote Bohnen (oder 400 g gekochte aus der Dose)
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 EL geräucherter Paprika
  • 1 TL milder Rosenpaprika
  • 1 Schuss Obstessig
  • 3 – 4 Knoblauchzehen
  • 2 EL Tomatenmark
  • 5 – 6 große getrocknete Tomaten in Öl
  • Salz, Chili
  • Oliven oder Sonnenblumenöl zum Anbraten
  • optional: Sauerrahm

Zubereitung

Die Bohnen über Nacht in kaltem Wasser einweichen. Am nächsten Tag das Wasser abgießen (enthält Giftstoffe) und die Bohnen in frischem kalten Wasser aufstellen, solange kochen bis sie weich sind. Das dauert je nach Bohnensorte und Größe der Bohnen etwa 50 Minuten bis eine Stunde. Ich gebe nach der halben Kochzeit etwas Salz ins Wasser. Das Kochwasser nicht wegschütten, du brauchst es später noch zum Aufgießen. Es heißt übrigens auch Aquafaba und wird in der veganen Küche gerne als Ersatz für Eiweiß verwendet. Wenn du keine Zeit hast, die Bohnen zu kochen, kannst du auch welche aus der Dose verwenden.

Etwa eine halbe Stunde bevor die Bohnen fertig gekocht sind, kannst du mit der Sauce beginnen. Dafür 3 EL Öl in einem Topf erhitzen und die klein würfelig geschnittene Zwiebel darin langsam goldig anbraten. Dann kommen der klein geschnittene (oder gepresste) Knoblauch und der Paprika dazu. Nur ganz kurz rösten, damit Paprikapulver und Knoblauch nicht bitter werden. Mit einem Schuss Essig ablöschen, mit Wasser bzw. den Kochwasser der Bohnen aufgießen. Dann kommen Tomatenmark, Salz und Chili dazu. Das Ganze bei mittlerer Temperatur für rund 20 Minuten einkochen lassen, dann kannst du die klein geschnittenen getrockneten Tomaten dazu geben. Jetzt kommen die gekochten Bohnen (und das Kochwasser, falls du es nicht gleich zu Beginn dazu gegeben hast) in den Topf. Das Gulasch sollte jetzt allerdings nicht mehr zu stark kochen, sonst werden die Bohnen matschig. Ich lasse es auf kleiner Flamme für 10 Minuten ziehen, damit sich die Bohnen gut mit der Sauce vermengen. Dazu kannst du Reis und für nicht Veganer auch etwas Sauerrahm servieren. Auch ein Stück Baguette passt gut dazu.

Tipp

Was die Bohnen betrifft, kannst du aus dem vollen Schöpfen – es eignen sich folgende Sorten auf jeden Fall sehr gut: Rote Bohnen, Kidney-Bohnen oder Borlotti-Bohnen.

Isi

Isi

Ich koche mit Leidenschaft. Genießen mit Verantwortung ist mein Credo.

Hinterlasse einen Kommentar

Newsletter

Jetzt versäumst du nichts mehr – aktuelle Rezepte, kulinarische Stories, Tipps & Wissenswertes zum nachhaltigen Genuss bekommst du regelmäßig per E-Mail von deiner Küchenfreundin Isi serviert.

Du verlässt jetzt die Küchenfreundin.

Wundere dich nicht, es geht jetzt gleich ein weiteres Fenster auf. Ich freue mich, wenn du bald zur Küchenfreundin zurückkehrst.

Du wirst weitergeleitet zu

Um fortzufahren klicke oben auf den Link Abbrechen