Einmal muss ich den Sommer in diesem Jahr noch auf den Kuchentisch holen. Die wohl letzten Himbeeren der Saison krönen mit einer unglaublich köstlichen Schokokaramell-Creme einen flaumigen Biskuit. Diese Schnitten sind ein edles Finale für jedes Menü und können gut vorbereitet werden. Die Creme sollte auf jeden Fall über Nacht im Kühlschrank rasten. Der Biskuit ist in 20 Minuten fertig und sollte ganz frisch sein, damit der Genuss perfekt ist.

Zutaten

8 bis 10 Stück

Flache Form mit etwa 36 cm Länge oder Tortenform 26 cm Durchmesser

Teig

  • 2 große Eier
  • 40 g Weizenmehl glatt
  • 40 g Staubzucker
  • Salz

Creme & Topping

  • 50 g Kristallzucker
  • 1 EL Wasser
  • 50 g Butter
  • 100 ml Schlagobers
  • 100 g dunkle Schokolade (mind. 40% Kakao)
  • 2 Eier
  • 300 g Himbeeren
  • 4 EL Heidelbeer- oder Himbeermarmelade

Zubereitung

Creme

Den Zucker mit dem Wasser in einem kleinen Topf vermengen. Bei mittlerer Temperatur erwärmen und dabei immer wieder umrühren. Wenn der Zucker zu kristallisieren beginnt, nicht mehr rühren und warten bis der Zucker zu karamellisieren anfängt. Dabei die Masse nicht aus den Augen lassen. Den Topf solange am Herd lassen, bis der Karamell eine hell-goldene Farbe hat. Dann von der Herdplatte weggeben und Butter und Schlagobers unterrühren. Wenn die Masse wieder fest wird, nochmals kurz auf den Herd geben. Der Karamell sollte eine cremige Konsistenz haben. In die noch warme Masse, die in kleine Stücke gebrochene Schokolade einrühren. Leicht abkühlen lassen, dann die Dotter einrühren. Zum Schluss den steif geschlagenen Schnee unterheben. Die Masse über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Teig

Am nächsten Tag erst den Teig machen. Dafür das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen, dann den Zucker unterrühren. Sobald die Masse cremig ist, die Dotter einrühren und zum Schluss vorsichtig das Mehl untermischen. In die bebutterte Form füllen und im vorgeheizten Backrohr für 10 Minuten bei 200 Grad backen.

Finale

Den ausgekühlten Teig mit der Marmelade bestreichen und abwechselnd mit den Himbeeren und Tupfern von der Creme krönen. Das geht am besten mit einem Spritzsack und einer größeren Sterntülle.

Tipp

Wenn du keinen Spritzsack hast, kannst du die Creme auch einfach auf den Teig streichen und mit den Himbeeren belegen, du brauchst dann allerdings um einiges mehr an Himbeeren.

Isi

Isi

Ich koche mit Leidenschaft. Genießen mit Verantwortung ist mein Credo.

Hinterlasse einen Kommentar

Newsletter

Jetzt versäumst du nichts mehr – aktuelle Rezepte, kulinarische Stories, Tipps & Wissenswertes zum nachhaltigen Genuss bekommst du regelmäßig per E-Mail von deiner Küchenfreundin Isi serviert.

Du verlässt jetzt die Küchenfreundin.

Wundere dich nicht, es geht jetzt gleich ein weiteres Fenster auf. Ich freue mich, wenn du bald zur Küchenfreundin zurückkehrst.

Du wirst weitergeleitet zu

Um fortzufahren klicke oben auf den Link Abbrechen