Die Omelette ist ein Tausendsassa der Resteverwertung. Neben Käse und Schinken, kannst Du auch Paprika- oder Tomatenwürfel, verschiedene Kräuter oder auch Salami-Reste ins Omelett geben. Das Omelett erfindet sich immer neu, je nach Zutat, die dein Kühlschrank gerade hergibt oder die dringend verbraucht werden muss.

Zutaten

2 Portionen

  • 4 Eier
  • 2 TL Butter
  • 60 g Käse (am besten Reste)
  • 100 g Schinken
  • 4 EL Schnittlauch
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Für jeden Esser zwei Eier in einer Schüssel verquirlen und leicht salzen. Ein nussgroßes Stück Butter in einer (beschichteten) Pfanne erhitzen. Sobald die Butter schmilzt, die Hälfte vom klein geschnittenen Schinken leicht anbraten. Dann die Eiermasse für eine Portion in die Pfanne gleiten lassen, so dass der Boden komplett bedeckt ist. Wenn die Eiermasse zu stocken beginnt, die Hälfte vom klein geschnittenen Käse und etwas Schnittlauch drüber streuen. Sobald der Käse zu schmelzen beginnt, das Omelett in der Mitte zusammenschlagen und auf einen gewärmten Teller gleiten lassen. Mit Schnittlauch und etwas frischem Pfeffer servieren.

Tipp

Wenn Du zwei Omeletts machst, am besten mit zwei Pfannen arbeiten, damit ihr zugleich essen könnt.

Isi

Isi

Ich koche mit Leidenschaft. Genießen mit Verantwortung ist mein Credo.

Hinterlasse einen Kommentar

Newsletter

Jetzt versäumst du nichts mehr – aktuelle Rezepte, kulinarische Stories, Tipps & Wissenswertes zum nachhaltigen Genuss bekommst du regelmäßig per E-Mail von deiner Küchenfreundin Isi serviert.

Du verlässt jetzt die Küchenfreundin.

Wundere dich nicht, es geht jetzt gleich ein weiteres Fenster auf. Ich freue mich, wenn du bald zur Küchenfreundin zurückkehrst.

Du wirst weitergeleitet zu

Um fortzufahren klicke oben auf den Link Abbrechen