Ein feiner Rührteig belegt mit Marillen und als Draufgabe Heidelbeeren ist das Grande Finale jedes Grillabends an einem schönen Sommertag. Mit einer Kugel Vanilleeis wird dieser Kuchen noch zusätzlich veredelt.

Zutaten

für 1 großes Blech

  • 7 Eier
  • 250 g weiche Butter
  • 300 g Staubzucker
  • 300 g glattes Mehl
  • 1 TL Weinsteinbackpulver
  • 1 Schuss Rum
  • 1 kg reife Marillen
  • 100 g Heidelbeeren
  • Butter für das Blech
  • Salz

Zubereitung

Die gewaschenen und entkernten Marillen vierteln und die vorsichtig gewaschenen Heidelbeeren gut abtropfen lassen. Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz zu steifem Schnee schlagen. Dann die weiche Butter mit dem Staubzucker zu einer cremigen Masse schlagen und nach und nach die Eidotter einrühren. Dann kommt das mit dem Backpulver vermischte Mehl darunter, zum Schluss den Eischnee unterheben. Die Masse auf ein gut gebuttertes Backblech streichen und dicht nach Fantasie mit den Früchten belegen. Bei 180 Grad Unter/Oberhitze im vorgeheizten Backrohr 40 Minuten backen.

Tipp

Wichtig ist es, dass die Butter wirklich weich ist, sonst wird der Kuchen leicht speckig. Ich hole die Butter immer am Vorabend aus dem Kühlschrank.

Isi

Isi

Ich koche mit Leidenschaft. Genießen mit Verantwortung ist mein Credo.

Ein Kommentar

  • Verena sagt:

    Tolles Rezept. Der Geheimtipp die wirklich weiche Butter. Ist das so wichtig ist wusste ich nicht. Aber das war der beste Kuchen den ich gebacken hatte.

Ich freue mich über deinen Kommentar.

Newsletter

Jetzt versäumst du nichts mehr – aktuelle Rezepte, kulinarische Stories, Tipps & Wissenswertes zum nachhaltigen Genuss bekommst du alle zwei bis drei Wochen per E-Mail von deiner Küchenfreundin Isi serviert.

Du verlässt jetzt die Küchenfreundin.

Bist du dir sicher?

Du wirst weitergeleitet zu

Um fortzufahren klicke oben auf den Link Abbrechen