Das Hauptgericht für´s Weihnachtsmenü ist für mich schon gedanklich immer eine intensive Sache. Es soll besonders sein, nicht alltäglich und doch mehrheitsfähig für alle Gäste. Es soll einfach zu kochen sein und sich am besten noch gut vorbereiten lassen. Und grandios schmecken muss es natürlich auch. Einer meiner Podcast-Gesprächspartner, nämlich der Ölmacher Thomas Hartlieb, hat mir erzählt, dass eine aufgesetzte Henn´ sein Lieblingsessen ist. Das war schon im Frühsommer. Ich kannte das Gericht nicht, wusste nur, dass das Huhn auf Kartoffeln gebraten wird. Das war der Ausgangspunkt für dieses Gericht, das ich noch etwas weiter ausgebaut habe. Und ich finde, es entspricht allen Kriterien, die ein gelungenes Weihnachtsessen ausmachen.

Zutaten

für 4 bis 6 Portionen

Huhn

  • 1 küchenfertiges Bio-Huhn
  • 1 kg festkochende Kartoffel (z.B. Ditta)
  • Salz
  • Rosmarin

Stuffing/Fülle

  • 100 g Maroni (gegart)
  • 120 g Weißbrot oder Semmel vom Vortag
  • 60 – 70 g Zwiebel
  • 1 EL Butter
  • Salz, Pfeffer
  • 100 ml Milch
  • 1 Ei
  • Rosmarin (1 EL Nadeln fein gehackt)
  • 2 EL Butter zum Bestreichen
  • Rosmarin frisch oder getrocknet

Zubereitung

Huhn

Das Huhn mit kalten Wasser innen und außen waschen und mit Küchenrolle gut abtrocknen. Dann kräftig innen und außen einsalzen. Den Bischof mit einer Geflügelschere abschneiden.

Fülle

Das Ei mit der Milch verrühren, salzen und pfeffern. Die Semmel in kleine Würfel schneiden. Das gleiche gilt für die Zwiebel. Die Zwiebelwürfel in der Butter goldbraun braten. Semmelwürfel, gebratene Zwiebel und Eiermilch miteinander gut vermengen. Rosmarin ganz fein hacken und gemeinsam mit den klein gehackten Maroni unter die Semmelmasse mischen.

Finale

Die Kartoffeln schälen und in 5 mm dicke Scheiben schneiden. Den Boden einer großen Auflaufform mit wenig Wasser benetzen. Die geschnittenen Kartoffeln darauf verteilen und salzen. Das Huhn mit etwa der Hälfte der Semmelmasse stopfen und auf die Kartoffeln setzen. Die übrige Semmelmasse zu kleinen Knödeln formen und auch auf die Kartoffeln setzen. Die Auflaufform bei 200 Grad Unter-/Oberhitze auf für 30 Minuten auf die unterste Schiene des Backrohrs stellen. Dann das Huhn umdrehen, weitere 30 Minuten im Rohr braten, nochmals wenden und auch die Kartoffeln umdrehen und ein paar Zweige Rosmarin in die Auflaufform geben. Für nochmals rund 30 Minuten im Backrohr lassen. Je nach Größe des Huhns braucht es 1,5 – 2 Stunden. 10 Minuten bevor das Huhn rauskommt, bestreichst du es noch mit flüssiger Butter, dann bekommt es eine besonders goldigen Farbe und die Haut wir extra-kross. Am besten checkst du die Kerntemperatur mit einem Bratenthermometer, das Hühnerfleisch muss auf jeden Fall durchgebraten sein. Sobald das der Fall ist, raus aus dem Ofen. Am besten richtest du das Huhn auf einer vorgewärmten Platte mit den Kartoffeln an. Dazu passt ein Vogerlsalat und Preiselbeeren.

Tipp

Du kannst zur Semmelmasse noch einen in Würfel geschnittenen Apfel geben, das gibt der Fülle noch einen angenehm säuerlichen Touch.

Isi

Isi

Ich koche mit Leidenschaft. Genießen mit Verantwortung ist mein Credo.

Hinterlasse einen Kommentar

Newsletter

Jetzt versäumst du nichts mehr – aktuelle Rezepte, kulinarische Stories, Tipps & Wissenswertes zum nachhaltigen Genuss bekommst du regelmäßig per E-Mail von deiner Küchenfreundin Isi serviert.

Du verlässt jetzt die Küchenfreundin.

Wundere dich nicht, es geht jetzt gleich ein weiteres Fenster auf. Ich freue mich, wenn du bald zur Küchenfreundin zurückkehrst.

Du wirst weitergeleitet zu

Um fortzufahren klicke oben auf den Link Abbrechen