Heute wird’s ein wenig deftiger. Wenn der Hunger groß ist und es draußen schon etwas kühler wird, sind meine Käsespätzle immer ein Renner. Das Kräutersalz mit seinen vielen Geschmacksfacetten, ist dabei besonders wichtig. Ich habe heute zum “Unkräutersalz” vom Hochpointgütl gegriffen, den besonderen Geschmackskick bekommen die Kasspatzen dann noch durch die gebratenen Zwiebelringe, also auf keinen Fall weglassen. Dazu passt übrigens am besten ein Bier oder auch mal ein guter Apfelsaft.

Zutaten

für 4 Portionen

  • 400 g Mehl
  • 250 bis 300 ml Milch
  • 4 Eier
  • 4 große Zwiebeln
  • Salz
  • Muskatnuss
  • 400 g Bergkäse
  • Kräutersalz
  • Pfeffer
  • Butter
  • Öl zum Braten der Zwiebel
  • Schnittlauch

Zubereitung

Teig

Für den Spätzleteig das Mehl mit etwa 250 ml Milch verrühren, salzen und etwas frisch geriebene Muskatnuss in den Teig geben. Die Eier mit dem Schneebesen einrühren bis der Teig ganz glatt ist. Es sollte ein zäher, nicht zu flüssiger Teig werden, der gut durch das Spätzlesieb gedrückt werden kann. Je nach Teigkonsistenz mit Milch korrigieren. Die Spätzle mit Hilfe eines Spätzlesiebs in gesalzenes, kochendes Wasser einfließen lassen. Wenn sie einmal aufgekocht sind, sollten sie fertig sein. Nach dem Kochen in einem Sieb mit kaltem Wasser abschrecken.

Finale

2 Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Ringe schneiden. In einer großen Pfanne etwa 1 cm hoch Öl zum Braten erhitzen und die Zwiebeln darin goldbraun werden lassen. Die fertigen Zwiebelringe auf Küchenpapier abtropfen lassen. Die übrigen 2 Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und in einer großen Pfanne mit 3 – 4 EL heißer Butter bei mittlerer Temperatur goldbraun rösten. In der Zwischenzeit den Käse grob reiben. Dann kommen die Spätzle zu den Zwiebeln und werden gut vermischt, mit reichlich Kräutersalz gewürzt und der Käse wird unter die Spätzle gehoben. Noch besser schmeckt es, wenn du die Spätzle auf 4 kleine Pfannen aufteilst. Dafür in 4 kleine Pfannen je 1 EL Butter geben, mit Spätzle den Boden der Pfannen bedecken, dann die Hälfte vom Käse drauf geben, mit den restlichen Spätzle bedecken und zum Schluss mit dem Rest vom Käse bedecken. Die 4 Pfannen im vorgeheizten Backrohr bei 200 Grad für ca. 5 Minuten überbacken. Vor dem Servieren noch mit frisch geschnittenem Schnittlauch, den gebratenen Zwiebelringen und Pfeffer bestreuen. Am besten mit einem grünen Salat genießen.

Tipp

Beim Käse kannst du je nach Geschmack und Alter der Esser, auch milde oder sehr würzige Käse verwenden. Im Prinzip funktioniert vom Emmentaler über den Bergkäse bis zum Bierkäse alles.

Isi

Isi

Ich koche mit Leidenschaft. Genießen mit Verantwortung ist mein Credo.

Hinterlasse einen Kommentar

Newsletter

Jetzt versäumst du nichts mehr – aktuelle Rezepte, kulinarische Stories, Tipps & Wissenswertes zum nachhaltigen Genuss bekommst du regelmäßig per E-Mail von deiner Küchenfreundin Isi serviert.

Du verlässt jetzt die Küchenfreundin.

Wundere dich nicht, es geht jetzt gleich ein weiteres Fenster auf. Ich freue mich, wenn du bald zur Küchenfreundin zurückkehrst.

Du wirst weitergeleitet zu

Um fortzufahren klicke oben auf den Link Abbrechen