Diese Torte ist auf jeder Festtafel ein Highlight – optisch und natürlich auch weil sie so gut schmeckt. Das Rezept stammt von einer lieben Freundin meiner Schwester und hoffentlich kommt es auch bald bei dir auf den Tisch.

Zutaten

12 bis 14 Stück

Springform 26 cm Durchmesser

Teig

  • 100 g Butter
  • 30 g Staubzucker
  • 1 Pkt. Vanillezucker
  • 1 Kaffeelöffel Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier
  • 90 g Kristallzucker
  • 70 g geriebene Haselnüsse
  • 150 g gemahlener Mohn

Fülle

  • 250 g Topfen (20% Fett)
  • 100 g Staubzucker
  • Saft und Abrieb von 1/2 Zitrone
  • 1 Pkt. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 l Schlagobers
  • 6 Blatt Gelatine

Topping

  • 300 g Himbeeren gefroren
  • 50 g Staubzucker
  • 3 Blatt Gelatine
  • 1 Schuss Rum
  • 16 Himbeeren

Zubereitung

Teig

Butter, Staubzucker, Vanille, Salz und Zimt schaumig rühren. Dann die  Dotter nach und nach unterrühren. Eiklar und Kristallzucker zu steifem Schnee schlagen. 1/3 des Eischnee gemeinsam mit dem Mohn und Haselnüsse unterrühren. Erst dann des Rest des Eischnees vorsichtig unterheben. Die Masse in eine gut befettete Springform füllen und in die untere Hälfte des vorgeheizten Backrohres schieben. Bei 170 Grad für 40 Minuten bei Unter-/Oberhitze backen.

Creme & Topping

Für die Creme Topfen, Zucker, Zitronensaft- und Schalenabrieb, Vanille und Salz
gut verrühren. Schlagobers steif schlagen. Die Gelatine nach Packungsanleitung zubereiten und zur Topfencreme geben und gut verrühren. Zum Schluss das geschlagene Schlagobers vorsichtig unterheben.

Den erkalteten Tortenboden aus der Form schneiden, mit dem gereinigten Springformrand umschließen.  Die Topfenmasse gleichmäßig auf den Tortenboden verteilen und glattstreichen. Die Torte für Nacht in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag die Torte vorsichtig mit dem Messer vom Tortenring lösen.

Für das Topping die Himbeeren mit dem Zucker und Rum leicht erwärmen. Dann durch ein Sieb streichen und so von den Kernen befreien. Die nach Packungsanweisung eingeweichte und erwärmte Gelatine zum Himbeerpüree geben und gut verrühren. Das Ganze auf die Creme geben und glattstreichen. Sobald der Belag zu gelieren beginnt, mit den ganzen Himbeeren verzieren.

Tipp

Es ist immer besser,  etwas Creme in die Gelatine zu geben und erst dann mit der restlichen Creme oder Masse zu mischen. Ansonsten kann es passieren, dass die Gelatine Fäden zieht und die Masse nicht gleichmäßig fest wird.

Isi

Isi

Ich koche mit Leidenschaft. Genießen mit Verantwortung ist mein Credo.

Ich freue mich über deinen Kommentar.

Newsletter

Jetzt versäumst du nichts mehr – aktuelle Rezepte, kulinarische Stories, Tipps & Wissenswertes zum nachhaltigen Genuss bekommst du alle zwei bis drei Wochen per E-Mail von deiner Küchenfreundin Isi serviert.

Du verlässt jetzt die Küchenfreundin.

Bist du dir sicher?

Du wirst weitergeleitet zu

Um fortzufahren klicke oben auf den Link Abbrechen