Die klassischen Krautfleckerl mag ich nicht besonders gern. Pikante Gerichte, die sehr süß sind, sind einfach nicht mein Geschmack. Also habe ich mich in meine Versuchsküche begeben und ein wenig getüftelt. Herauskommen ist schlussendlich eine süß-saure überbackene Variante der Krautfleckerl, mit der ich sehr zufrieden bin.

Zutaten

für 4 Portionen

  • 250 g Nudeln (ideal sind Hörnchen)
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 1 TL Kristallzucker
  • 1 Schuss Hesperiden- oder Obstessig
  • 500 g Weißkraut
  • 1 – 2 Messerspitzen Kümmelpulver
  • 50 g bis 80 g Speck
  • 1 nussgroßes Stück Butter
  • 1/8 l Sauerrahm
  • 1/8 l Schlagobers
  • 2 Dotter
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung

Die Hörnchen bissfest kochen und kalt abschwemmen. Das Kraut sehr fein hobeln. Butter und Öl erhitzen, dann kommt der Zucker dazu. Leicht karamellisieren lassen und dann mit dem Essig ablöschen. Dann kommt das Kraut dazu, salzen und pfeffern und mit dem Kümmel würzen. Gerade soviel Wasser dazu geben, dass das Kraut nicht anbrennt. Für etwa 25 Minuten bei mittlerer Temperatur dünsten und nochmals abschmecken. Das Kraut sollte noch leicht bissfest sein. Die Flüssigkeit sollte nahezu verdampft sein. Den Speck in Würfel schneiden und in etwas Butter anbraten. Den Speck mit dem Kraut und den Hörnchen vermischen und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Masse sollte süß-säuerlich schmecken. Dann in eine gebutterte Auflaufform füllen. Sauerrahm, Schlagobers, Dotter, etwas Salz und Pfeffer verrühren und über die Kraut-Nudel-Speck-Mischung gießen. Im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad Heißluft oder 190 Grad Unter-/Oberhitze für 20 Minuten backen. Am besten schmeckt dieser Auflauf mit einem grünen Salat.

Tipp

Wichtig ist es bei diesem Gericht, dass das Verhältnis von süß-sauer ausgewogen ist. Deshalb Zucker und Essig am Anfang vorsichtig dosieren. Du kannst während des gesamten Dünstvorganges immer wieder probieren und nachwürzen.

Isi

Isi

Ich koche mit Leidenschaft. Genießen mit Verantwortung ist mein Credo.

Hinterlasse einen Kommentar

Newsletter

Jetzt versäumst du nichts mehr – aktuelle Rezepte, kulinarische Stories, Tipps & Wissenswertes zum nachhaltigen Genuss bekommst du regelmäßig per E-Mail von deiner Küchenfreundin Isi serviert.

Du verlässt jetzt die Küchenfreundin.

Wundere dich nicht, es geht jetzt gleich ein weiteres Fenster auf. Ich freue mich, wenn du bald zur Küchenfreundin zurückkehrst.

Du wirst weitergeleitet zu

Um fortzufahren klicke oben auf den Link Abbrechen