In Frankreich spielen Früchte auch in der pikanten Küche eine Hauptrolle. Das finde ich auf Reisen in eines meiner Lieblingsländer immer sehr inspirierend. Und so fahre ich immer wieder mit vielen neuen Ideen nach Hause. Leider ist die letzte Reise schon einige Zeit her. Aber es schwirren immer noch ausreichend Ideen in meinem Kopf herum. Eine davon habe ich jetzt umgesetzt. Das Aboservice Heimatlust hat mir einen Erdbeeressig geschickt und mich gebeten, ein aphrodisierendes Rezept zu kreieren. Und wenn’s um die Liebe geht, fällt mir doch immer gleich auch Frankreich ein. Mit schönen Erinnerungen an Frankreich, Sommer und Sonne ist dieser fruchtige Salat entstanden. Dafür habe ich Marillen mit Gervais gefüllt, karamellisiert und auf Salatherzen gesetzt, mit Tomaten und Erdbeeren kombiniert und mit einem leichten Erdbeeressig-Dressing mariniert. Auf jeden Fall ein Rezept für einen romantischen lauen Sommerabend zu Zweit.

Zutaten

für 2 Personen als Vorspeise

Karamellisierte Marillen

  • ca. 50 – 60 g Frischkäse
  • 3 – 4 getrocknete Tomaten
  • 4 Marillen/Aprikosen
  • Pfeffer
  • 1/2 TL Kristallzucker
  • 2 TL Semmelbrösel
  • Chili (am besten das französische fruchtige Piment d´Espelette)
  • 1 EL Butter

Salat

  • 8 große Salatblätter (aus dem Salatherz)
  • 4 kleine Tomaten
  • 4 Erdbeeren
  • 2 Marillen
  • 2 EL Erdbeeressig (oder anderer Fruchtessig z.B. Himbeer)
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • eventuell ein wenig Ahornsirup
  • Salz
  • Basilikum

Zubereitung

Karamellisierte Marillen

Die getrockneten Tomaten sehr klein schneiden und mit dem Gervais vermengen und pfeffern. Die Semmelbrösel mit dem Zucker und etwas fruchtigem Chili vermengen und die gefüllten Marillen/Aprikosen mit der Innenseite darin wälzen und in heißer Butter bei mittlerer Temperatur bräunen.

Salat

Die gebratenen Marillen vorsichtig mit der gebratenen Seite in die Salatherzen setzen, mit den gewaschenen und geviertelten Marillen, Tomaten und Erdbeeren bestreuen und mit der Marianne übergießen, dafür den Essig mit dem Salz verrühren und dann das Öl unterschlagen, eventuell mit etwas Ahornsirup abrunden. Den Salat mit frischem Basilikum bestreut servieren.

Tipp

Für den Salat kannst du anstelle der Erdbeeren auch Himbeeren nehmen. Dann solltest du aber auf jeden Fall auch Himbeer-Essig verwenden.

Isi

Isi

Ich koche mit Leidenschaft. Genießen mit Verantwortung ist mein Credo.

Hinterlasse einen Kommentar

Newsletter

Jetzt versäumst du nichts mehr – aktuelle Rezepte, kulinarische Stories, Tipps & Wissenswertes zum nachhaltigen Genuss bekommst du regelmäßig per E-Mail von deiner Küchenfreundin Isi serviert.

Du verlässt jetzt die Küchenfreundin.

Wundere dich nicht, es geht jetzt gleich ein weiteres Fenster auf. Ich freue mich, wenn du bald zur Küchenfreundin zurückkehrst.

Du wirst weitergeleitet zu

Um fortzufahren klicke oben auf den Link Abbrechen