Das Filet ist und bleibt das Edelstück des Rinds. Es ist etwas Besonders und so soll es auch behandelt werden. Es reiht sich wunderbar in mein Weihnachtsmenü ein. Mit Cognacsauce, Kartoffelgratin und feinem Karottengemüse lässt sich dieses Gericht auch recht gut vorbereiten.

Zutaten

für 4 Portionen

Steak mit Cognac-Sauce

  • 4 Filetsteaks vom Rind
  • Sonnenblumenöl
  • 1/16 eisgekühlte Butter
  • Cognac oder Weinbrand
  • Salz & Pfeffer

Kartoffelgratin

  • 500 bis 600 g festkochende Kartoffeln
  • 250 g Schlagobers
  • 50 g Parmesan oder anderer Hartkäse
  • Salz
  • Bio-Zitronenschale
  • 1 Zweig getrockneter Rosmarin
  • Muskatnuss
  • Butter

Karamellisierte Karotten

  • 1/2 kg Karotten
  • 1 nussgroßes Stück Butter
  • 1 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Zucker
  • Salz
  • Petersilie

Zubereitung

Filetsteaks

Die Steaks eine halbe Stunde vor dem Braten aus dem Kühlschrank nehmen. Etwas Öl in einer Bratenpfanne erhitzen und die ungewürzten Steaks einlegen. Je nach Stärke der Steaks und dem Geschmack der Esser (durchgebraten, medium oder rare) brate ich sie für 3 bis 4 Minuten auf jeder Seite. Erst dann salze und pfeffere ich sie. Dann gebe ich sie zugedeckt (bei 60 bis max. 70 Grad) ins Backrohr und lasse sie dort für 5 – 10 Minuten rasten. In der Zwischenzeit gieße ich den Bratensatz mit Cognac auf, würze mit Salz und Pfeffer, kurz bevor die Steaks aus dem Rohr kommen, gebe ich die eiskalte Butter in die Sauce und montiere sie damit. Das darf auf keinen Fall auf der heißen Herdplatte passieren, sonst gerinnt die Sauce. Bevor die Steaks gebraten werden, müssen der Gratin und das Gemüse fertig sein.

Kartoffelgratin

Die Kartoffeln schälen und in sehr dünne Scheiben hobeln. In eine mittlere bebutterte Auflaufform wie ein Ziegeldach einschichten. Den Schlag in einem Kochtopf erhitzen. Ein Stück Zitronenschale, Salz, frisch geriebene Muskatnuss und einen Zweig getrockneten Rosmarin in den kochenden Schlag geben. Den Topf vom Herd nehmen. Nach 10 Minuten Rosmarin und die Zitronenschale aus dem Schlagobers geben und die eingeschichteten Kartoffeln damit übergießen. Im vorgeheizten Backrohr bei 200 Grad Unter-/Oberhitze 1 Stunde backen. Nach 45 Minuten mit dem Parmesan und einigen Butterflöckchen bestreuen.

Karamellisierte Kartotten

Die Karotten schälen, halbieren und in größere Stücke schneiden. Die Butter und das Olivenöl in einem Topf erhitzen. Den Zucker dazu geben und schmelzen lassen. Dann kommen die Karotten dazu geben. Die Karotten salzen. Bei mittlerer Temperatur dauert es etwa 15 Minuten bis die Karotten bisfest und leicht karamellisiert sind. Eventuell mit Petersilie bestreut servieren.

Tipp

Das Geheimnis eines guten Steaks liegt auch darin, dass es nach dem Braten etwas rastet. Oft taucht die Frage auf, wie lange lasse ich es in der Pfanne. Einerseits hängt das natürlich damit zusammen, wie “englisch” oder “durch” es sein soll. Wenn du es “medium well” willst, dann kann ich dir den Tipp geben, dass sich das Fleisch vor dem Rasten so anfühlen soll, die der Übergang von deinem Daumen zum Zeigefinger. Sobald das Steak, wenn du darauf drückst, diese Konsistenz hat, raus damit und gib es dann noch für ein paar Minuten zum Rasten ins Backrohr.

Isi

Isi

Ich koche mit Leidenschaft. Genießen mit Verantwortung ist mein Credo.

Hinterlasse einen Kommentar

Newsletter

Jetzt versäumst du nichts mehr – aktuelle Rezepte, kulinarische Stories, Tipps & Wissenswertes zum nachhaltigen Genuss bekommst du regelmäßig per E-Mail von deiner Küchenfreundin Isi serviert.

Du verlässt jetzt die Küchenfreundin.

Bist du dir sicher?

Du wirst weitergeleitet zu

Um fortzufahren klicke oben auf den Link Abbrechen