Dieses Rezept ist ein “Resteverwertungsrezept”. Ich hatte einen Ricotta zuhause und habe mir eingebildet, dass ich einen Kuchen damit backen will. Ich habe ein wenig herumexperimentiert und das Ergebnis ist so gut geworden, dass ich es dir nicht vorenthalten möchte. Ein Blechkuchen mit zwei verschiedenen Massen, die sich sich wie bei einem Marmorkuchen vermischen.

Zutaten

8 bis 10 Stück

Ölteig

  • 250 g Mehl
  • 1/2 Packerl Weinsteinbackpulver
  • 190 g Staubzucker
  • 4 mittelgroße Eier
  • 100 ml Sonnenblumenöl
  • 100 ml Wasser
  • 1 TL Vanillezucker
  • Rum

Ricottateig

  • 250 g Ricotta
  • 125 g Creme Fraiche
  • 1 mittelgroßes Ei
  • 3 EL Staubzucker
  • Abrieb von 1/2 Bio-Zitrone
  • Abrieb von 1/2 Bio-Orange
  • 1 Schuss Rum
  • 1 TL Vanillezucker
  • 2 El Rosinen

Zubereitung

Teig

Die Eier mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, dann langsam das Öl einfließen lassen. Zum Schluss kommen Mehl, Backpulver und Wasser sowie der Rum dazu.

Ricottateig

Zucker mit dem Ei schaumig rühren, dann kommen der Ricotta und die übrigen Zutaten dazu.

Finale

Den Ölteig auf ein bebuttertes Backblech streichen. Die Ricottamasse darüber geben und mit einem einer Gabel durch den Ölteig ziehen. Darauf achten, dass der Teig gleichmäßig hoch am Blech verteilt ist. Im vorgeheizten Backrohr bei 170 Grad Unter-/Oberhitze für 25 Minuten backen.

Tipp

Du kannst anstelle vom Ricotta auch Topfen bzw. Quark für die Masse nehmen.

Isi

Isi

Ich koche mit Leidenschaft. Genießen mit Verantwortung ist mein Credo.

Hinterlasse einen Kommentar

Newsletter

Jetzt versäumst du nichts mehr – aktuelle Rezepte, kulinarische Stories, Tipps & Wissenswertes zum nachhaltigen Genuss bekommst du regelmäßig per E-Mail von deiner Küchenfreundin Isi serviert.

Du verlässt jetzt die Küchenfreundin.

Wundere dich nicht, es geht jetzt gleich ein weiteres Fenster auf. Ich freue mich, wenn du bald zur Küchenfreundin zurückkehrst.

Du wirst weitergeleitet zu

Um fortzufahren klicke oben auf den Link Abbrechen