In Wien sind die Holunderblüten schon in Vollblüte. In Oberkärnten, auf 600 bis 700 m Seehöhe fangen sie gerade erst zu blühen an. Dort habe ich mit meinem Küchenfreund mitten in herrlicher Natur die ersten Hollerblüten geerntet. Die Dolden duften herrlich und sollten ungewaschen weiterverarbeitet werden. Deshalb am besten gleich beim Pflücken das Ungeziefer abschütteln oder gar nicht erst ernten, wenn zuviele Läuse & Co am Busch sind.

Zutaten

für 2 Liter Sirup

  • 35 bis 40 Blüten ungewaschen
  • 1,5 l Wasser
  • 1,5 kg Kristallzucker
  • 50 g Zitronensäure
  • 2 Biozitronen

Zubereitung

Das Wasser erhitzen und den Zucker im kochenden Wasser auflösen. Dann kommt noch die Zitronensäure dazu. Das Wasser auf etwa 40 Grad abkühlen lassen, dann kommen die vom Ungeziefer und Blütenstaub gefreiten Dolden und die in Scheiben geschnittenen Zitronen dazu.  Den Topf mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und für 48 Stunden an einem kühlen Ort rasten lassen. Dazwischen immer wieder einmal mit einem sauberen Kochlöffel umrühren. Nach zwei Tagen den Saft zuerst durch ein Sieb und dann nochmals durch ein Küchengaze abseihen. Mit Hilfe eines Trichters den Sirup in sterilisierte Flaschen abfüllen.

Tipp

Statt Küchengaze kannst du auch eine ausgekochte neue Stoffwindel verwenden.

Alle Küchengeräte (Kochlöffel, Trichter, Sieb) müssen beim Abfüllen steril sein. Du kannst entweder in kochendem Wasser sterilisieren oder für einige Minuten bei 100 Grad im Backrohr.

Isi

Isi

Ich koche mit Leidenschaft. Genießen mit Verantwortung ist mein Credo.

Hinterlasse einen Kommentar

Newsletter

Jetzt versäumst du nichts mehr – aktuelle Rezepte, kulinarische Stories, Tipps & Wissenswertes zum nachhaltigen Genuss bekommst du regelmäßig per E-Mail von deiner Küchenfreundin Isi serviert.

Du verlässt jetzt die Küchenfreundin.

Wundere dich nicht, es geht jetzt gleich ein weiteres Fenster auf. Ich freue mich, wenn du bald zur Küchenfreundin zurückkehrst.

Du wirst weitergeleitet zu

Um fortzufahren klicke oben auf den Link Abbrechen