Der spanische Klassiker wird ursprünglich mit ausschließlich rohem Gemüse gemacht. Bei mir läuft das ein wenig anders. Ich finde das Zwiebel, Knoblauch und Paprika leicht angebraten einfach besser schmecken. Außerdem wird die kalte Suppe so besser verträglich und das ganze harmoniert noch besser mit den rohen Tomaten und der Gurke. Probier´s aus, ich finde meine Gaszpacho besonders gelungen und ideal dafür, einen heißen Sommertag ausklingen zu lassen.

Zutaten

für 2 Portionen

  • 50 g rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100 g roter Paprika (1 Schote)
  • 300 g reife Tomaten
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 – 2 EL Fruchtessig (z.B. Himbeer)
  • 1 Salatgurke (ca. 250 g)
  • Salz, Pfeffer
  • Piment d´Espelette (fruchtiges Chili)
  • 30 g Weißbrot entrindet
  • etwa 10 EL Wasser
  • Weißbrot und Olivenöl für Croutons
  • frisches Basilikum
  • Olivenöl zum Beträufeln

Zubereitung

Die Gurke schälen und die Kerne mit einem Löffel herausschaben. Die Paprika von den weißen Häuten befreien. Tomaten, Gurken und Paprika in kleine Stücke schneiden. Die fein geschnittene Zwiebel in 2 EL Olivenöl goldig anschwitzen, dann die klein geschnittene Knoblauchzehe kurz mitbraten und auskühlen lassen. Die Paprikastücke in die Pfanne geben und in 1 EL Olivenöl auf kleiner Flamme für einige Minuten schmoren, damit sie weich werden. Zu der Zwiebel-Knoblauch-Mischung geben. Wenn alles ausgekühlt ist, mit den Tomaten- und Gurkenstücken vermengen. Vor dem Mixen kommt etwas Wasser, 1 EL Olivenöl, Essig, Salz, Pfeffer, Chili und das entrindete, in kleine Stücke gebrochene Weißbrot dazu. Mit einem leistungsstarken Mixer in einem hohen Gefäß für einige Minuten ganz fein mixen. Abschmecken, eventuell noch etwas Wasser dazu geben, wenn die Suppe zu dick ist. Durch ein Haarsieb streichen, wenn noch gröbere Stücke in der Suppe sind. Dann für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Noch besser ist es, wenn du die Suppe über Nacht gut durchkühlen lässt. Vor dem Servieren altbackenes Weißbrot in kleine Stücke schneiden und in etwas Olivenöl in einer Pfanne goldig braten. Die Suppe mit den Croutons, etwas Olivenöl und frischen Basilikum bestreut servieren.

Tipp

An besonders heißen Tagen kühle ich die Suppenschalen vorher für etwa 1/2 Stunde im Tiefkühler. Dann erwärmt sich die Gazpacho nicht so schnell – das schmeckt dann noch besser.

Isi

Isi

Ich koche mit Leidenschaft. Genießen mit Verantwortung ist mein Credo.

Hinterlasse einen Kommentar

Newsletter

Jetzt versäumst du nichts mehr – aktuelle Rezepte, kulinarische Stories, Tipps & Wissenswertes zum nachhaltigen Genuss bekommst du regelmäßig per E-Mail von deiner Küchenfreundin Isi serviert.

Du verlässt jetzt die Küchenfreundin.

Wundere dich nicht, es geht jetzt gleich ein weiteres Fenster auf. Ich freue mich, wenn du bald zur Küchenfreundin zurückkehrst.

Du wirst weitergeleitet zu

Um fortzufahren klicke oben auf den Link Abbrechen