Wie ein Kind sich auf Weihnachten freut, so freue ich mich auf die ersten Eierschwammerl im Sommer. Gerne mache ich mich selbst auf die Suche. Mittlerweile habe ich schon ein paar “Platzerl” bei uns in Oberkärnten, wo ich bei passender Wetterlage auch immer was finde. Heute verbacke ich die gelben Lieblinge.

Zutaten

für 8 bis 10 Stück

Teig

  • 140 g glattes Mehl
  • 90 g Butter
  • 1 Schnapsglas Schlagobers
  • 1/2 Ei
  • Salz

Fülle

  • 300 g Eierschwammerl (Pfifferlinge)
  • Butter zum Anrösten
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 1 kleiner Bund Petersilie
  • Salz, Pfeffer
  • optional: 50 – 100 g Schinken
  • 2 1/2 Eier
  • 100 ml Schlagobers

Zubereitung

Für den Mürbteig Mehl mit der kalten Butter abbröseln, dann kommen das verquirlte halbe Ei, Salz und Obers zum Teig. Alles rasch verkneten. Den fertigen Teig in Klarsichtfolie wickeln und für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen. In der Zwischenzeit eine Zwiebel fein hacken und in 1 EL Butter leicht bräunen, dann kommen die gut geputzen Schwammerl dazu. Lass das Zwiebel-Schwammerl-Gemisch bei kleiner Flamme am Herd bis die meiste Flüssigkeit verdampft ist. Zum Schluss salzen, pfeffern und die gehackte Petersilie dazu geben. Wenn du magst, kannst du jetzt auch noch klein geschnittenen Schinken unter die Masse heben.

Den Teig aus dem Kühlschrank holen und die Tarteform (24 bis 26 cm Durchmesser) gut bebuttern. Den Teig etwas größer ausrollen, als die Form ist, damit du ihn an den Rändern hochziehen kannst. Sobald der Teig in der Form ist, ein paar Mal mit einer Gabel einstechen. Dieser Teig muss nicht vorgebacken werden. Sobald die Schwammerlmasse etwas abgekühlt ist, kannst du sie auf den Teig geben. Dann kommt nur mehr der Eierguss darüber. Dafür die 2 Eier, das übrig gebliebene 1/2 Ei vom Teig und das Schlagobers gut verquirlen, salzen und pfeffern. Die Quiche im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad, Unter/Oberhitze auf unterer Schiene 25 Minuten backen.

Tipp

Es heißt immer wieder, die Schwammerl sollen nicht gewaschen werden, da sie soviel Wasser speichern. Nach dem Putzen wasche ich sie trotzdem flott in einem Sieb unter fließendem Wasser. Pilze frisch aus dem Wald, haben soviele Nadeln, Steinchen und kleine Insekten dran, das geht mit einem Pinsel allein nicht weg.

Isi

Isi

Ich koche mit Leidenschaft. Genießen mit Verantwortung ist mein Credo.

Ich freue mich über deinen Kommentar.

Du verlässt jetzt die Küchenfreundin.

Bist du dir sicher?

Du wirst weitergeleitet zu

Um fortzufahren klicke oben auf den Link Abbrechen