Wenn ich mich zwischen Risotto oder Pasta entscheiden müsste, wäre ich in einer argen Zwickmühle. Die zwei italienischen Küchenstars sind einfach so vielseitig, dass ich mich auf keine Seite schlagen möchte. Nur wenn´s um die Kombination mit Spargel geht, bin ich klar für´s Risotto. Das find ich einfach harmonischer im Geschmack. Das hier ist für mich übrigens das ultimative Frühlingsrisotto.

Zutaten

2 – 3 Portionen
als Hauptspeise

  • 170 g Risottoreis
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 1/8 trockener Weißwein
  • 1 Liter klare Gemüsesuppe
  • 200 g grüner Spargel
  • 40 g Parmesan frisch gerieben
  • 50 g Schinken (Reste)
  • 2 EL grüne Jungzwiebel
  • Olivenöl
  • ein paar Spitzer Zitronensaft
  • Pfeffer frisch gemahlen

Zubereitung

Zwiebel fein schneiden und in 2 EL Olivenöl anschwitzen bis sie glasig sind. Dann kommt der Reis dazu, kurz rösten und mit dem Wein aufgießen. Schalte jetzt die Herdplatte auf mittlere Temperatur zurück. Sobald der Reis sich am Topfboden ansetzt, immer wieder mit heißer Suppe aufgießen und rühren. Bei mir braucht der Risotto übrigens ungefähr 25 Minuten, dann hat der Reis die richtige Bissfestigkeit.

Während der Kochzeit den grünen Spargel an den Enden kürzen. Wenn die Schale zu dick ist, etwas schälen. Dann die Stangen in 1 cm kleine Stücke schneiden. Die Spargelspitzen auf die Seite legen. Die kleinen Spargelstücke kommen 10 Minuten vor dem Ende der Garzeit ins Risotto. So bleiben sie schön knackig

Denn Schinken in feine Streifen schneiden. Kurz bevor der Risotto fertig wird, in etwas Olivenöl anbraten.

Wenn der Risotto die gewünschte Bissfestigkeit hat, den Topf vom Herd nehmen. Mit dem geriebenen Parmesan, 2 EL Olivenöl, Zitronensaft und etwas frisch gemahlenem Pfeffer abrunden. Garniert mit den Schinkensteifen und klein geschnittenen grünen Jungzwiebel servieren.

Tipp

Wie lange braucht der Risotto? Auf der Reispackung stehen meist 20 Minuten. Allerdings ist das ein Richtwert. Im Zweifel hilft es, zu kosten. Wichtig ist es, dass die Suppe beim Aufgießen heiß ist, sonst kühlt der Risotto immer wieder ab und die Kochzeit verlängert sich dadurch. Das gilt auch für andere kühle und besonders eisgekühlte Zutaten, z.B. gefrorene Erbsen.

Isi

Isi

Ich koche mit Leidenschaft. Genießen mit Verantwortung ist mein Credo.

Hinterlasse einen Kommentar

Newsletter

Jetzt versäumst du nichts mehr – aktuelle Rezepte, kulinarische Stories, Tipps & Wissenswertes zum nachhaltigen Genuss bekommst du regelmäßig per E-Mail von deiner Küchenfreundin Isi serviert.

Du verlässt jetzt die Küchenfreundin.

Bist du dir sicher?

Du wirst weitergeleitet zu

Um fortzufahren klicke oben auf den Link Abbrechen